HTPC-Gehäuse vorgestellt – Origen AE S10V

Origen Ae S10V in schwarz oder silberOrigenAE ist die Referenz für HTPC-Gehäuse. Mit High-End-Verarbeitung, High-Tech-Funktionen und makellosem Finish mit Anleihen am Hi-Fi-Markt stellen die Modelle die edelste Möglichkeit dar, sich einen modernen Multimedia-PC ins Wohnzimmer zu stellen. Auch in Gesellschaft von audiophilen Kunstwerken fühlen sich die Gehäuse wohl.

Dieses traumhaft verarbeitete S10V ist eine flachere Ausgabe des S14V und damit das kompakteste Micro-ATX HTPC-Gehäuse aus dem Hause OrigenAE. Es besteht komplett aus Aluminium und verfügt aufgrund dessen über ein geringes Gewicht sowie eine optimale Wärmeableitung. Die Außenhaut wurde zudem gebürstet und verleiht dem Gehäuse ein extrem stabiles, edles und hochwertiges Äußeres.

Bezugsquelle:
htpc-spezialist.de – individuelles HTPC Komplettsysteme auf Basis des Origen AE S10V Gehäuses

Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

HTPC konfigurieren & HTPC kaufen – TV-Karte Digital Devices Cine S2 – Duale DVB-S2 HDTV TV-Karte

Digital Devices Cine S2Mit der Cine S2 des Münchner Herstellers Digital Devices macht man seinen Wohnzimmer PC  fit für den TV-Empfang via Satellit. Dabei kommt die DVB-S2-Karte nicht nur mit Sendern in Standardauflösung, sondern auch mit HDTV-Programmen zurecht. Die Karte ist durch ihr Low-Profil-Format geeignet für alle HTPC-Gehäuse, auch für besonders Flache, wie z.B. das OrigenAE S10V.

Die Karte für den PCI Express Slot besitzt zwei eigenständige Tuner und deshalb zwei LNB-Eingänge. So können gleichzeitig zwei unterschiedliche Programme empfangen und separat gesteuert werden (1x Aufzeichnen & 1x Wiedergabe bzw. 2x Aufzeichnen). Sie unterstützt den DiSEqC-Schaltbefehl 2.0 und ist zudem Unicable-tauglich. Ist man im Besitz eines passenden LNBs oder eines Multischalters kann man also beide Tuner über ein einziges Kabel anbinden. Die SD- und HD-Sender lassen sich auch mitschneiden, wobei die Aufnahmen entweder manuell gestartet oder im EPG programmiert werden. Neben den TV-Programmen unterstützt die Cine S2 alle per Satellit ausgestrahlten Radiosender.

Bezugsquelle:
htpc-spezialist.de – individuelle HTPC Komplettsysteme mit Digital Devices Cine S2 PCIe

Mehr von diesem Beitrag lesen

HTPC kaufen – Origen AE S14V Sandy Bridge: luxuriöser HTPC mit VFD

HTPC Origen AE S14V: schwarzes Aluminiumgehäuse mit VFD von SoundgraphUltraleiser Mediacenter HTPC auf Basis des hochwertigem Origen AE S14V Aluminium-HTPC-Gehäuses mit VF-Display und Fernsteuerung der Firma Soundgraph. Zum Einsatz kommen Intel® Core™ i Prozessoren mit 2 Kernen und integrierter GPU (Grafikchip). HDMI-Ausgang zum Anschluss an moderne Flat-TVs, optischer SPDIF-Ausgang für moderne Dolby Digital Surround Audio-Verstärker.

Dank der umfangreichen Anschlussmöglichkeiten ist das Gerät für alles gerüstet. Zum Standard gehören: HDMI-Port zum Anschluss moderner Plasma-und LCD-TVs, optischer SPDIF für moderne Dolby Digital Audio-Verstärker, DVI, VGA, FireWire, eSATA, USB 3.0 sowie weitere Anschlüsse. Große Datenmengen lassen sich auf der schnellen und trotzdem sehr leisen 1TB SATA3 Festplatte speichern. Zur Anbindung an ein Netzwerk besitzt der HTPC einen GigaBit-LAN. Mit seinem Blu-Ray-Combo-Laufwerk kann er Blu-Ray-Discs, CDs und DVDs in allen gängigen Formaten lesen sowie CDs und DVDs beschreiben und durch die Lightscribe-Funktion des Laufwerks sogar beschriften.

Konfigurationsvorschlag:
Gehäuse: Origen AE S14V (VF-Display)
Prozessor: CPU1155 Intel Core i5-2405S 2.5GHz (bis max. 3.30GHz im Turbomode)
Grafikkarte:Integrierte Grafik Intel GMA HD 3000,
            GPU-Takt: 850 / 1.100 MHz (Standard / Turbo)
Mainboard: ASUS P8H67-M EVO R.3.0 (16x/DDR3/SATA3/USB3/R)
Prozessorluefter: Kühler SCYTHE Big Shuriken
Festplatte:SATA3 1000GB 5400rpm Western Digital
           64MB Cache / Eco Silent (Caviar Green)
Laufwerk: DVDRW/BD-ROM SATA 10x LG CH10LS20
Netzteil: Netzteil Enermax PRO82+ II 385W

Stromverbrauch dieses Systems bei Einsatz einer Digital Devices Cine S2 TV-Karte (ca.):
ruhender Desktop (Idle): 31W
SD-TV , nur Wiedergabe: 35-37W
HD-TV, Wiedergabe & Aufzeichnung: 39-44W
spielen einer Blu-Ray: 43-49W

eine weitere Optimierung des Verbrauchs wäre durch den Einsatz einer SSD möglich.

Preis dieses Systemvorschlags: ca. 1180 EUR

Bezugsquelle:

Der verwendete Intel® Core™ i3-2100 Prozessor basiert auf der neuen 32nm-Sandy-Bridge-Architektur und ist eine native Quad-Core-CPU mit integriertem Grafikkern (Intel® HD 2000). Die Prozessor und interner Grafikchipsatz sind für alle Aufgaben, die an ein Mediacenter gestellt werden könnten (Blu-Ray-Player, HDTV-Recorder, Multimedia-Inhalte wiedergeben und wandeln, Musik bearbeiten) absolut ausreichend. Die max. Leistungsaufnahme der „T“-Version dieser i3-CPU liegt bei 35Watt! Das Mainboard bietet alle nötigen Steckplätze und externen sowie internen Anschlüsse. Die Fesplatten selbst  im vollen Betrieb fast unhörbar. Gehäuse und Netzteil sind ebenfalls fast unhörbar. Das Gehäuse ist von höchster Qualität.

In der schlicht gehaltenen Front befindet sich neben dem Power-Schalter mit Blau leuchtender Umrandung ein VF-Display mit integriertem Infrarot-Empfänger. Dieses sogenannte VF310-Modul für ist über die iMon-Software konfigurierbar. So können umfangreiche Informationen bereitgestellt werden. Gesteuert wird das System mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung mit insgesamt 56 Tasten. Auch diese ist über die IMON-Software konfigurierbar. Mit dieser steuert man sofort das Windows Mediacenter oder andere, kompatible Mediacenter-Software. Außerdem werden für viele weitere Programme (z.B. Power DVD, WinAMP, IExplorer, WMPlayer) fertige, sofort einsatzbereite Konfigurationen geliefert. Die Tasten der Fernbedienung lassen sich aber auch individuell nach eigenen Wünschen belegen. Über die Fernbedienung lässt sich das System außerdem herunterfahren und aus dem ausgeschalteten Zustand wieder starten! Alternativ läßt sich über die Fernbedienung auch der Stand-by-Modus aktivieren. Der Start des Systems aus dem Stand-by-Modus dauert nur etwa 5-10 Sekunden.

Mehr von diesem Beitrag lesen