Fernbedienung Soundgraph IMON Pad

Diese Fernbedienung von Soundgraph findet inzwischen bei allen höherwertigen HTPC und Mediacenter-PC Verwendung. IMON Remote Pad Fernbedienung

Der HTPC läßt sich mit dierer Fernbedienung bequem vom Sofa aus steuern und sogar herunterfahren und wieder einschalten. Die Fernbedienung ist mit allen Mediacenter-Programmen kompatibel, kann aber auch zur Steuerung weiterer Programme konfiguriert werden kann und außerdem in der Lage ist, erweiterte Mausfunktionen und eine Vielzahl von Tastaturbefehlen an die unterschiedlichsten Programme zu übertragen. Sie ist also ideal zur Steuerung der meisten HTPC-Systeme.

Das iMON-Pad bietet die Möglichkeit, die meisten Maus- und Tastaturfunktionen für die unterschiedlichsten Programme zu simulieren und diese „fernbedienbar“ zu machen. Sollte eine Konfiguration der Tasten für ein bestimmtes Programm scheitern, dient die Fernbedienung als 100%iger Mausersatz mit Joystickqualitäten – damit lässt sich der Cursor sehr einfach und intuitiv steuern. Die Bewegungsgeschwindigkeit des Mauszeigers ist abhängig von der Stärke, mit der die Tasten des Pads gedrückt werden. Die vier Tasten des Pads ersetzen gleichzeitig die vier Pfeiltasten der Tastatur. DeriMON Manager dient dazu, die Fernbedienung nach den eigenen Wünschen anzupassen und die Tasten individuell zu belegen. Nach der Installation erscheint das iMON Symbol im Tray sowie ein grosses iMON Symbol am unteren rechten Bildschirmrand. Der Manager bietet eine große Vielfalt die Fernbedienung zu konfigurieren.
Auf fast jedes Programm lassen sich individuelle Belegungen der Fernbedienung zuordnen. Beispielsweise werden Programme wie Power DVD, Quicktime, Winamp oder Power Point automatisch erkannt und sind standardmäßig vorkonfiguriert. Praktisch jede Funktion, jeder Hotkey oder auch Tastenkombination kann einer Taste auf der Fernbedienung zugeordnet werden. Fertig konfigurierte Einstellungen existieren für eine Vielzahl von Programmen und ermöglichen so die einfache Steuerung der geöffneten Software mit dieser Fernbedienung. Beispiele der vorkonfigurierten, mit dem iMON-Pad steuerbaren Programme sind z.B. der Internet-Exporer, Cyberlink DVD/BR-Player, DVB-Viewer (zum Ansteuern der TV-Karten), das Mediacenter von Microsoft, WinAMP, iTunes. Beim Starten von Winamp zum Beispiel, wird automatisch das Winamp Profil aktiviert und das Programm kann ohne Probleme mit der Fernbedienung bedient werden. Individuelle Tastenbelegungen lassen sich natürlich auch ohne Probleme festlegen.

Bezugsquelle:

Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

HTPC kaufen – Komponenten für einen spieletauglichen HTPC in einem ATX-Gehäuse mit Intels neuestem Sandy-Bridge Prozessor

MSI N570GTX Twin Frozr III PE/OC (Retail, Mini-HDMI, 2x DVI)Diese Komponenten sind in der Lage, alle aktuellen Multimediaformate einwandfrei wiederzugeben: HDTV (bis 1080p), Blu-Ray 3D, DVD. Außerdem ist das System auch in einer sehr leisen Umgebung uneingeschränkt spieletauglich.

Konfigurationsvorschlag:
Prozessor: CPU1155 Intel Core i7-2600 3.40GHz/8MB
Prozessorluefter: SCYTHE Mugen  Rev.B
Mainboard: ASUS P8P67 R.3.0 (16x/DDR3/SATA3/USB3/R)
Grafikkarte: MSI N570GTX Twin Frozr III PE/OC
Festplatte: SATA 600 2000GB 5400rpm Western Digital 64MB Cache
            Eco Silent (Caviar Green)
Laufwerk: DVDRW/BD-ROM SATA 10x LG CH10LS20
Netzteil: 525W ENERMAX Modu82+ V2.x CM (80+)
TV-Karte:individuell
W-LAN: individuell durch eine zusätzliche Karte
Bezugsquelle:
htpc-spezialist.de – individuelle HTPC Komplettsysteme

Mehr von diesem Beitrag lesen

HTPC kaufen – Origen AE S16T Sandy Bridge: luxuriöser Mediacenter PC mit hochauflösendem Touchscreen

HTPC Origen AE S1T: schwarzes Aluminiumgehäuse mit VFD von SoundgraphUltraleiser Mediacenter HTPC auf Basis des hochwertigem Origen AE S16T Aluminium-HTPC-Gehäuses mit 7″ Touchscreen TFT-Display und Fernsteuerung der Firma Soundgraph. Zum Einsatz kommen Intel® Core™ i Prozessoren mit 4 Kernen. HDMI-Ausgang zum Anschluss an moderne Flat-TVs, optischer SPDIF-Ausgang für moderne Dolby Digital Surround Audio-Verstärker.

Dank der umfangreichen Anschlussmöglichkeiten ist das Gerät für alles gerüstet. Zum Standard gehören: HDMI-Port zum Anschluss moderner Plasma-und LCD-TVs, optischer SPDIF für moderne Dolby Digital Audio-Verstärker, DVI, VGA, FireWire, eSATA, USB 3.0 sowie weitere Anschlüsse. Große Datenmengen lassen sich auf der schnellen und trotzdem sehr leisen 1TB SATA II Festplatte speichern. Zur Anbindung an ein Netzwerk besitzt der HTPC einen GigaBit-LAN. Mit seinem Blu-Ray-Combo-Laufwerk kann er Blu-Ray-Discs, CDs und DVDs in allen gängigen Formaten lesen sowie CDs und DVDs beschreiben und durch die Lightscribe-Funktion des Laufwerks sogar beschriften.

Konfigurationsvorschlag:
Gehäuse: Origen AE S16T (7" Touchscreen-Display)
Prozessor: CPU1155 Intel Core i7-2600 3.40GHz/8MB
Prozessorluefter: Kühler SCYTHE Mugen  Rev.B
Grafikkarte: PowerColor HD6850 SCS3 (1024 GDDR5, HDMI, 2x DVI, DisplayPort)
Festplatte: SATA 600 2000GB 5400rpm Western Digital 64MB Cache
            Eco Silent (Caviar Green)
Laufwerk: DVDRW/BD-ROM SATA 10x LG CH10LS20
Netzteil: Netzteil 525W ENERMAX Modu82+ V2.x CM (80+)
TV-Karte:individuell
W-LAN: kann individuell durch eine zusätzliche Karte eingebaut werden.

Preis dieses Systemvorschlags: ca. 1850 EUR

Bezugsquelle:

Der verwendete Intel® Core™ i5-2400 Prozessor basiert auf der neuen 32nm-Sandy-Bridge-Architektur und ist eine native Quad-Core-CPU mit integriertem Grafikkern (Intel® HD 2000). Die Prozessor und interner Grafikchipsatz sind für alle Aufgaben, die an ein Mediacenter gestellt werden könnten (Blu-Ray-Player, HDTV-Recorder, Multimedia-Inhalte wiedergeben und wandeln, Musik bearbeiten) absolut ausreichend. Das Mainboard bietet alle nötigen Steckplätze und externen sowie internen Anschlüsse. Die Fesplatten selbst im vollen Betrieb fast unhörbar. Gehäuse und Netzteil sind ebenfalls supersilent. Das Gehäuse ist ausserdem von höchster Qualität.

In die Front des Gehäuses ist ein LC Touchscreen-Display mit integriertem Infrarot-Empfänger. Dieses sogenannte VF310-Modul für ist über die iMon-Software konfigurierbar. So können umfangreiche Informationen bereitgestellt werden. Gesteuert wird das System mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung mit insgesamt 56 Tasten. Auch diese ist über die IMON-Software konfigurierbar. Mit dieser steuert man sofort das Windows Mediacenter oder andere, kompatible Mediacenter-Software. Außerdem werden für viele weitere Programme (z.B. Power DVD, WinAMP, IExplorer, WMPlayer) fertige, sofort einsatzbereite Konfigurationen geliefert. Die Tasten der Fernbedienung lassen sich aber auch individuell nach eigenen Wünschen belegen. Über die Fernbedienung lässt sich das System außerdem herunterfahren und aus dem ausgeschalteten Zustand wieder starten! Alternativ läßt sich über die Fernbedienung auch der Stand-by-Modus aktivieren. Der Start des Systems aus dem Stand-by-Modus dauert nur etwa 5-10 Sekunden.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Soundgraph IMON Vacuum Fluorescent Display

Das iMON VFD ist ein Vacuum Fluorescent Display der Größe 16×2. Es zeigt, abhängig von dem in der Frontview-Software konfiguriertem Modus eine Fülle von nützlichen Informationen – unter anderem Media-Informationen wie Titel und Länge der aktuell abgespielten Media-Datei, einen Graphic EQ, Systeminformationen (z.B. Prozessor,typ, Taktrate,  RAM, Temperatur), Email, News, Weltzeit oder Wetter. Ist das Windows Mediacenter aktiv, wird angezeigt, wo ich mich im MCE gerade befinde (Startseite, Sender, Sendungsinfo, Volume). Dazu sollte auf jeden Fall die neuesten Treiber installiert werden. Auch für Mediaportal existiert ein Plug-In, das Informationen an das Display übermittelt.

IMON Vacuum Fluorescent Display (VFD)

Bezugsquelle:

Die Konfiguration aller Anzeigeoptionen des VFD erfolgt über den iMON Manager. Die neueset Version des iMON Managers und die neueste Software  der Firma Soundgraph finden Sie hier.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Soundgraph IMON Liquid Crystal Display (LCD)

Das iMON Liquid Crystal Display (LCD) hat eine Auflösung von 96×16 Pixels und ist von 177 Icons umgeben. Das iMON LCD unterstützt alle Sprachen, sogar solche mit 2 byte-Buchstaben wie Koreanisch, Japanisch oder Chinesisch. Es bietet im Gegensatz zum VF-Display die Möglichkeit, den Schrifttyp der Anzeige genau zu definieren, inklusive der Einstellung von Font, Grösse, Fetter Schrift und Italic. Es zeigt, abhängig von dem in der Frontview-Software konfiguriertem Modus eine Fülle von nützlichen Informationen (unter anderem Media-Informationen wie Titel und Länge der aktuell abgespielten Media-Datei, einen Graphic EQ, Systeminformationen (z.B. Prozessortyp, Taktrate,  RAM, Temperatur), Email, News, Weltzeit oder Wetter. Ist das Windows Mediacenter aktiv, wird angezeigt, wo ich mich im MCE gerade befinde (Startseite, Sender, Sendungsinfo, Volume). Dazu sollte auf jeden Fall die neuesten Treiber installiert werden. Auch für Mediaportal existiert ein Plug-In, das Informationen an das Display übermittelt.

iMON - Liquid Crystal Display (LCD)

Bezugsquelle:

Die Konfiguration aller Anzeigeoptionen des LCD erfolgt über den iMON Manager. Die neueset Version des iMON Managers und die neueste Software  der Firma Soundgraph finden Sie hier.

Mehr von diesem Beitrag lesen