HTPC kaufen – Antec Fusion Sandy Bridge: günstiger Mediacenter-PC mit neuester Intel-Technik

Antec Fusion Gehäuse in silberZu dieser HTPC-Konfiguration raten wir jedem, der ein günstiges und leises System mit neuester Intel-Technik sucht

Leiser Mediacenter HTPC auf Basis des Antec Fusion Remote HTPC-Gehäuses mit neuestem Sandy-Bridge-Prozessoer im Sockel 1155. Die Aluminium-Front mit eingelassenem LC-Display ist in edlem, doch dezentem Look.

Design und die Funktionalität dieses Gerätes wurden speziell an die Zwecke eines Home Theater PCs angepasst. Beispiele dafür sind das LCD-Display der Firma Soundgraph zur Anzeige von Medien-Informationen, der in die Front eingelassene Lautstärkenregler, die Fernbedienung und der in den Prozessor integrierte Grafikchipsatz Intel HD 2000 mit HDMI Ausgang. Ruckelfrei 1080p? Kein Problem!

Antec Fusion Remote silber geöffnetLC-Display und Fernbedienung bieten unzählige Möglichkeiten sich Informationen anzeigen zu lassen und erleichtern das Steuern des Systems. So ist z.B. Abspielen von Musik möglich, ohne den Fernsehmonitor anschalten zu müssen. Das LC-Display ist von Haus aus mit Microsoft Windows  Media Center und vielen weiteren Anwendungen kompatibel. Es zeigt Informationen wie Titel, Interpret oder aber auch einen Nachrichtenticker – die Anzeige kann individuell frei konfiguriert werden. Gesteuert wird das System mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung Soundgraph IMON Pad.

Konfigurationsvorschlag:
Gehäuse: Antec Fusion Remote in schwarz oder Silber
Prozessor: CPU1155 Intel Core i5-2300 2.80GHz (bis max. 3.10GHz im Turbomode)
Integrierte Grafik Intel GMA HD 2000
Mainboard: ASUS P8H67-M EVO R.3.0 (16x/DDR3/SATA3/USB3/R)

Prozessorluefter: Kühler SCYTHE Big Shuriken
Festplatte: SATA2 1000GB 5400rpm Western Digital 64MB Cache 
            Eco Silent (Caviar Green)
Laufwerk: DVDRW/BD-ROM SATA 10x LG CH10LS20
Netzteil: Netzteil Enermax PRO82+ II 385

Preis dieses Systemvorschlags: ca. 750 EUR

Bezugsquelle:


Antec Fusion Remote silber geöffnetDank der umfangreichen Anschlussmöglichkeiten ist das Gerät für alles gerüstet. Zum Standard gehören: HDMI-Port zum Anschluss moderner Plasma-und LCD-TVs, optischer SPDIF für moderne Dolby Digital Audio-Verstärker, DVI, VGA, FireWire, eSATA, USB 3.0 sowie weitere Anschlüsse. Große Datenmengen lassen sich auf der schnellen und trotzdem sehr leisen 1TB SATA II Festplatte speichern. Zur Anbindung an ein Netzwerk besitzt der HTPC einen GigaBit-LAN. Mit seinem Blu-Ray-Combo-Laufwerk kann er Blu-Ray-Discs, CDs und DVDs in allen gängigen Formaten lesen sowie CDs und DVDs beschreiben und durch die Lightscribe-Funktion des Laufwerks sogar beschriften. Gesteuert wird das System mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung Soundgraph IMON Pad mit insgesamt 56 Tasten. Mit dieser steuert man sofort das Windows Mediacenter oder das mitgelieferte iMedia-Mediacenter. Außerdem werden für viele weitere Programme (z.B. Power DVD, WinAMP, IExplorer, WMPlayer) fertige, sofort einsatzbereite Konfigurationen geliefert. Die Tasten der Fernbedienung lassen sich aber auch individuell nach eigenen Wünschen belegen. Über die Fernbedienung lässt sich das System außerdem herunterfahren und aus dem ausgeschalteten Zustand wieder starten! Alternativ läßt sich über die Fernbedienung auch der Stand-by-Modus aktivieren. Der Start des Systems aus dem Stand-by-Modus dauert nur etwa 5-10 Sekunden.

Alle Details zu unserem Konfigurationsvorschlag:

Gehäuse: Antec Fusion Remote

Die Aluminium-Front des FUSION Media Center Gehäuses ist in einem äußerst edlem Look gehalten. Das in die Front integrierte zweizeilige VFD Display und der HiFi-typische Lautstärkeregler aus Aluminium lassen sich perfekt in jedes Wohnzimmer integrieren.
Das VF-Display ist mit Microsoft Windows Media Center Edition kompatibel und unterstützt folgende Features: Systeminfos, Medieninfos, eMail-Prüfung, Nachrichtenanzeige, Stadtinfos (Wetter, …) und einen grafischen Equalizer. Klares Highlight der Front ist der große Drehregler. Mit ihm kann man stufenlos die Lautstärke des Ausgangssignals regeln. Trotz aller Schlichtheit sind alle Bedienelemente schnell und einfach zu erreichen. So sind die Schnittstellen für USB 2.0, FireWire und Audio In/Out direkt in der Front eingelassen. Im Anschluss finden sich die Status-LED für Festplatten, der Reset- und der Powerbutton, welcher von einer LED-Leiste umrandet ist. Praktisch ist, dass die eingestellte Lautstärke in 25 Einzelschritten bei Betätigung des Lautstärkereglers auf dem VF-Display angezeigt wird. Markierungen und Beschriftungen, die die dezente und edle Front des Fusion wohl zerstören würden und in der Dunkelheit sowieso nicht lesbar wären, sind somit unnötig und dennoch behält man als Benutzer den Überblick. Einfach und doch luxuriös.

Technische Daten: 
zweizeiliges LC-Display
5,25 Klapp-Laufwerksblende
I/O Panel in der Front integriert (2x USB 2.0, 1x IEEE1394a, 1x MIC, 1x SPK)
herausnehmbarer Festplattenkäfig mit Vibrationsdämpfern für vertikalen Einbau
gummierte Standfüße für rutschfeste Aufstellung und Vibrationshemmung
Maße: 146mm X 448mm X 420mm (HxBxT, inkl. Standfüße)
Prozessor: CPU1155 Intel Core i5-2300 2.80GHz (bis max. 3.10GHz im Turbomode)

Der Intel® Core™ i5-2300 Prozessor basiert auf der neuen 32nm-Sandy-Bridge-Architektur und ist eine native Quad-Core-CPU mit integriertem Grafikkern (Intel® HD 2000). Die Weiterentwicklung der bisherigen Intel® Core™ Prozessoren bringt als wichtigste Neuerung mit AVX eine überarbeitete und auf 256-Bit erweiterte Version der SSE-Befehle. Der integrierte Speichercontroller untertstützt offiziell DDR3-Speicher bis 1333 MHz und der verbesserte „Dynamic Turbomode“ kann den Takt bei niedrigen Systemtemperaturen (wie nach dem Rechnerstart) kurzzeitig um bis zu 30% über den Maximalwert anheben. Die integrierte GPU läuft mit 850 Mhz (max. 1100 mit Turbo) und teilt sich den gemeinsamen, 6 MB großen L3-Cache mit der CPU.

Integrierte Grafik Intel GMA HD 2000

Wie schon in der Vorgängerserie, den „Clarkdale“-Prozessoren ist auch in den Sandy-Bridge-Prozessoren die GPU in den Prozessorkern integriert. Die in den Desktop-Varianten der Sandy Bridge CPUs enthaltene HD 2000 reicht aus, um ein Spiel wie Call of Duty – Modern Warfare 2, Starcraft 2 oder auch F1 2010 auf niedrigen Details mit 30 Bildern pro Sekunde darzustellen. Zu den Neuerungen der Sandy-Bridge-Grafik gehört die Unterstützung von DirectX 10.1 und HDMI 1.4. Die Prozessoren decodieren stereoskopische 3D-Videos von Blu-ray Discs mit geringer CPU-Last und geben sie per HDMI an TV-Geräte aus, allerdings wohl mit 24,0 Bildern pro Sekunde und nicht spezifikationstreu mit 23,976 fps. Zusätzlich gibt es einen Turbo-Modus für den GPU-Part, der die Frequenz anhebt. Der H.264-Codec kann beschleunigt werden, es gibt neue „Qualitätsverbesserer“ bei der Videowiedergabe.

Prozessorluefter: Kühler SCYTHE Big Shuriken

Prozessorluefter: Kühler SCYTHE Mugen  Rev.BDer Scythe Big Shuriken setzt auf eine Kombination aus vier weitreichenden Heatpipes, die von großflächigen Aluminiumlamellen gekühlt werden, um optimale Kühlleistung zu erreichen. Sein 120-mm-Lüfter dreht mit 950-1600 U/min bei 12,91 dB(A) – 28,89 dB(A). Der CPU-Kühler zeichnet sich besonders duch seinen vielseitigen Einsatz auf nahezu allen CPU-Sockeln aus, ist auch für schmale Gehäuse geeignet und durch den Heatpipeaufbau auch mit nahezu allen Mainboard-Designs kompatibel. Volumenstrom 26,8 m³/h ( 15,77 cfm ) – 64,6 m³/h ( 38,05 cfm ). Durch PWM (Pulsweitenmodulation) ist die CPU in der Lage, die Lüfterdrehzahl selbständig zu regeln. Bei niedriger Belastung der CPU läuft der Lüfter also deutlich langsamer und leiser, nur bei Volllast und damit steigender CPU-Temperatur wird die Lüfterdrehzahl angehoben. In Verbindung mit den in unseren Mediacentern verbauten, stromsparenden CPUs ist dieser Lüfter die Ideale Ergänzung, um eine äußerst leise Kühlung des Prozessors zu gewährleisten.

Mainboard: ASUS P8H67-M EVO R.3.0 (16x/DDR3/SATA3/USB3/R)

Mainboard: ASUS P8H67-M EVO R.3.0 (16x/DDR3/SATA3/USB3/R)Die Wahl fällt auf das ASUS P8H67-M EVO R.3.0 Mainboard von Asus. Neben HDMI und Display-Port zur Grafikausgabe besitzt es SATA 3 und USB3 Eingänge sowie einen onboard Firewire Eingang. So kann der Front-Firewire-Port des Gehäuses genutzt werden. Außerdem besitzt das Mainboard noch einen PCI-Steckplatz, der die Verwendung einer TV-Karte vereinfacht. Das P8H67-M EVO R.3.0 von ASUS basiert auf dem Intel®-H67-Express-Chipsatz und unterstützt Intel®-Prozessoren für den Sockel 1155. Es besitzt vier DIMM-Slots und unterstützt bis zu 32 GB große DDR3-Speicher im Dual-Channel-Betrieb. Bei Einsatz der 32-nm-Sandy-Bridge-Prozessoren stellt das µATX-Mainboard P8H67-M EVO R.3.0 eine leistungsfähige Grafik mit VGA-, DVI-, HDMI- und DisplayPort-Anschlüssen zur Verfügung. Außerdem verfügt das P8H67-M EVO R.3.0 über 8-Kanal-Sound, Gigabit-LAN, FireWire sowie vier SATA2-, zwei SATA3-Anschlüsse und einen eSATA2-Anschluss und zwei USB-3.0-Schnittstellen.

Technische Daten:
Memory :4x DDRIII 1333/1066/800
Steckplätze : 2x PCI Express x16, 1x PCI-Express x1, 1xPCI
IDE :4x SATAII + 2x SATAIII
RAID :H67 0,1,5,10
LAN :GbE LAN Realtek 8111E
1394 :1 x IEEE1394 intern, 1x extern
Schnittstellen :14x USB 2.0 + rear 2x USB 3.0
Sound :ALC892 , 8CH
VGA :integ. DVMT
Ram: DDR3-1333 4GB Kingston/CL9 2x2048MB

4 GB DDR3-1333 Kit KVR1333D3N9K2/4G: 4GB Kit aus zwei Kingston Value RAM 2GB DDR3 PC-10600 Speichermodulen (1333 MHz, CL9). Im Dual-Channel-Modus betreibt der Speichercontroller zwei Arbeitsspeicher-Module der gleichen Größe parallel, wodurch eine höhere Datentransferrate erzielt wird. Die Module wurden ausgiebig auf Kompatibilität und Leistung getestet. Bestens geeignet für alle Multimedia- und Hochleistungsanwendungen. Selbst professionelle Videoschnitt- und Bildbearbeitungssoftware zwingt diesen Ram nicht in die Knie. Der RAM unterstützt folgende Timings: CAS Latency (CL) 9 / RAS-to-CAS-Delay (tRCD) 9 / RAS-Precharge-Time (tRP) 9 / Row-Active-Time (tRAS) 24. – Grafikkarte: ATI5450-512P Sapphire HD 5450 512MB (DVI/HDMI)

Festplatte: SATA2 1000GB 5400rpm Western Digital 64MB Cache / Eco Silent (Caviar Green)

Neben einer nochmals gesteigerten Datendichte zeichnet sich diese 2 TB große 3,5″-Festplatte WD20EARS aus der Serie Caviar Green zudem durch zahlreiche Features aus: Perpendicular Magnetic Recording (PMR), StableTrac, IntelliPark, IntelliSeek und IntelliPower. Der Energieverbrauch konnte gegenüber herkömmlichen 3,5″-Platten durch die IntelliPower-Technologie weiter reduziert werden. Bei längeren Idle-Zeiten werden die Köpfe geparkt, was weitere Einsparungen bringt. Außerdem eines der leisesten Laufwerke am Markt.

Laufwerk: DVDRW/BD-ROM SATA 10x LG CH10LS20

Der LG CH10LS20 ist ein interner Super-Multi-Brenner und der perfekte Alleskönner für den PC. Der CH10LS20 brennt nicht nur die gängigen DVD-Formate (DVD+R/+RW,-R/-RW/RAM), sondern auch Double/Dual-Layer-Medien und liest Blu-ray-Discs mit bis zu 10facher Geschwindigkeit. Dank LightScribe kann der CH10LS20 entsprechende Rohlinge gleich direkt beschriften. Dabei ist er recht leise.

Netzteil: Netzteil Enermax PRO82+ II 385W

Enermax PRO82+ II 385WDie PRO82-II-Serie von Enermax erfüllt den ATX12V-2.3-Standard und bietet eine sehr hohe Effizienz von 82 bis 88%, eine sehr geringe elektromagnetische Strahlung sowie ein optimiertes PCB-Layout. Das Netzteil PRO82+ II 385W bietet umfassende Schutzfunktionen. Es besitzt einen besonders leisen, temperaturgeregelten 120-mm-Lüfter und einen 6-Pin-Grafikkartenanschluss. Der Netzteillüfter läuft mindestens noch 30 Sekunden nach dem Ausschalten weiter (HeatGuard), um die Komponenten zu kühlen. Die Kabelfixierung CordGuard verhindert ein ungewolltes Herausziehen des Netzkabels.

TV-Karte: Es sind alle TV-Karten einsetzbar, es gibt keine Höhenbeschränkung.
W-LAN: kann individuell durch eine zusätzliche Karte eingebaut werden.


Hier noch einige Bilder des Systems:

Antec Fusion HTPC in schwarz
Antec Fusion HTPC in schwarz
Antec Fusion Fernbedienung von Soundgraph

Bilder von einem unserer Systeme:

Antec Fusion Mediacenter HTPC geöffnet
Antec Fusion Mediacenter HTPC geöffnet, gut zu sehen der große Artic Lüfter. Auch die Halterung der Festplatten mit Ihrer Silikondämpfung ist gut zu erkennen.
Antec Fusion Mediacenter HTPC geöffnet
Antec Fusion Mediacenter HTPC geöffnet, auf dieser Seite ist das leise Netzteil mit 12cm Lüfter zu erkennen.
System in unserem Onlineshop konfigurieren



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: